Official Fieldsoccer Tour 2012 – Die Ruhe vor den packenden Matches

Diesen Sommer ist es wieder soweit – Nach der lang andauernden Winterpause kehren die Architekten 2012 auf den Fußballplatz zurück! Nach vielfachem Wunsch der Architekten kehrt Düsseldorf in den Spielplan zurück, an den Standorten Stuttgart und Hamburg wird weiterhin festgehalten.

Bei allen drei Turnieren spielen etwa 15 Teams, bestehend aus Architekten, Innenarchitekten und Designer, auf dem Kleinfeld an zwei Turniertagen um den Titel des jeweiligen Stadtmeisters. Für die bisher durch-geführten 26 Turniere von 2002 bis 2011 konnten insgesamt bereits über 7.000 Architekten für eine Teilnahme begeistern werden.

Zur zehnjährigen Jubiläumtour hoffen wir erneut auf zahlreiche engagierte Architektenfußballer!

Termine 2012:
– 22.-23. Juni: Stuttgart (Mercedesstraße 88/ 70372 Stuttgart-Bad Cannstatt)
– 29.-30. Juni: Düsseldorf (
Stoffeler Kapellenweg 65/ 40225 Düsseldorf
– 07.-08. September: Hamburg (
Julius Vosseler-Straße 195/ 22527 Hamburg)

Melden Sie sich am besten sofort online unter www.fieldsoccer.com an und sichern Sie sich noch einen der begehrten Startplätze! Auf unserer Homepage finden Sie alle Informationen zu den Standorten und dem Ablaufplan sowie Eindrücke der Fieldsoccer Tour 2011.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne unter der Telefonnummer 0731-140 225 0 und unter der Email-Adresse ad@ap35.de zur Verfügung.

 

MIDSOMMERNACHT

ap35 veranstaltet diesen Sommer das Sommerfest der Büroform AG in Zürich am 20. Juni 2012 mit hochkarätiger Besetzung.

Zu Gast ist das renommierte Architekturbüro Benthem Crouwel Architects aus Amsterdam. Der Büropartner Marten Wassmann spricht über den Werdegang von Benthem Crouwel und stellt wichtige Bauwerke und Projekte vor. Zu den herausragenden Projekten, die das Büro mitentwickelt bzw. entworfen hat, gehören der Amsterdamer Flughafen in Schiphol, das Anne Frank Museum in Amsterdam sowie das Museum für moderne Kunst und die Konzerthalle in Tilburg.
Benthem Crouwel Architects erzielte zahlreiche internationale Wettbewerbserfolge und erhielt Preise und Auszeichnungen für ihre Werke, darunter den bedeutenden niederländischen BNA-Preis und den Berliner Kunstpreis.

Bei sommerlichen Köstlichkeiten, Cocktails und guter Musik freuen wir uns auf einen regen Austausch mit Referenten und Kollegen in den Räumlichkeiten der Büroform AG, Werdmühlestraße 10, 8001 Zürich.

Weitere Informationen gibt es unter www.architekturgespräche.ch

Rubner | Architekturexkursion Südtirol

Südtirol – Verborgene Schätze entdecken

In Südtirol wurden in den letzten Jahren allerorts Bauwerke mit einer hohen architektonischen Qualität realisiert. Dort verbindet sich zeitgemäße Gestaltung mit der Tradition des Ortes. Anspruchsvolle Architektur generiert Werte und bildet den Ort an welchem Werte beheimatet sind.

Die international orientierte Unternehmensgruppe Rubner schafft mit ihrer Idee von einem Lebensraum aus Holz neue Werte in den vier Geschäftsfeldern Holzindustrie, Ingenieurholzbau, Holzhausbau und Türen. Seit über 80 Jahren steht für das Familienunternehmen Rubner Holz im Mittelpunkt. Über 1.300 Mitarbeiter in Europa übernehmen diese Verantwortung.

Architekturexkursion Südtirol 11.-13. Mai 2012

Am ersten Tag stellte sich Rubner im Headquarter in Kiens vor. Führungen durch die Produktion gaben Einblicke in die erzeugte Qualität. Vorträge zum Thema Brandschutz und bauphysikalische Eigenschaften des Holzbaus von renommierten Experten referiert zeigten die Zukunft des innovativen Baustoffs auf.

Am zweiten Tag besuchten wir bereits am frühen Morgen das jüngste der fünf Messner Mountain Museen Ripa in Bruneck. Barth Innenausbau ist in einem von Rubner realisierten Bauwerk beheimatet. Dort erlebten wir später die Qualität der Architektur und der von Barth erzeugten Produkte. In Brixen aßen wir in dem herrlich traditionell eingerichteten Gaststube Finsterwirt zu Mittag und warfen einen Blick in das neue Hotel Pupp von bergmeisterwolf architekten mit dem Architekten Gerd Bergmeister selbst. Danach ging es zuerst zur Aquarena und später zur größten Kletterhalle in Südtirol.
Ein herausragendes Bauwerk stand als nächstes auf dem Programm: Das Kloster Neustift – gegründet im Jahre 1142 vom Brixner Bischof, dem seligen Hartmann.

Genussvoll beendeten wir den Tag im urigen Stiftskeller mit hauseigenen Weinen und dazu Südtiroler Spezialitäten wie Schüttelbrot.

Der dritte Tag begann mit der Besichtigung der Franzensfeste. Die Festung ist eine gewaltige Konstruktion, die insgesamt eine Fläche von ca. 1 qkm einnimmt und die aus drei miteinander verbundenen Komplexen besteht: der unteren Festung (Talwerk), der Mittelfeste und der oberen Festung (Hochwerk). Das Bauwerk befindet sich an der alten Brennerstrasse, etwas nördlich von Brixen. Mit dem Architekten Carlo Calderan entdeckten wir etwas später die einmalige Konstruktion der Grundschule in Sterzing, bevor wir uns nach einem herrlichen Mittagessen in Sterzing auf den Heimweg machten!

Einen Kurzfilm über die Reise finden Sie hier:

Die Architekturexkursion wurde ermöglicht von: