Kalender für Architekten und Architekturliebhaber

Es gibt Neuigkeiten aus dem Hause www.archipendium.com!

Der Architekturkalender Archipendium 2013 architecture führt mit 365 Beispielen moderner Architektur aus aller Welt durchs Jahr.

Präsentiert werden faszinierende Bauten von sowohl jungen innovativen Architekturbüros als auch von international renommierten Architekten wie COOP HIMMELB(L)AU, Jean Nouvel, Massimiliano Fuksas, Tony Fretton oder Zaha Hadid. Farbige Fotografien auf der Vorderseite eines jeden Kalenderblatts eröffnen zusammen mit rückseitigen Detailzeichnungen und erläuternden Kurztexten (Englisch) ein authentisches Panorama zeitgenössischer Architektur. Mit einem Vorwort von Herwig Spiegel von Alles wird gut.

 

Zeitgemäßes Design im öffentlichen wie privaten Raum versammelt der Designkalender Archipendium 2013 design. Jeder Tag hält ein neues inspirierendes Designobjekt bereit – ob Möbel, Einrichtungsgegenstand, Szenografie oder Lichtinstallation. Vertreten sind insgesamt 200 verschiedene Designer und Büros wie Ben van Berkel/UN Studio, Graft, Fabio Novembre oder Jesper Stahl. Mit einem Vorwort von Nils Holger Moormann.”

Bestellung und weitere Informationen unter: www.archi-maps.com und www.archipendium.com

 

Archipendium architecture
Archipendium design
11 x 14 cm
368 Seiten
rückseitige Lochung zum Aufhängen
Vorwort von Herwig Spiegl (architecture)
und Nils Holger Moormann (design)
Preis 16,90 €

ISBN 9783940874443 (architecture)
ISBN 9783940874474 (design)

Erfolgreiches Qualitäts-Management im Planungsbüro

„QM-Fibel“ gibt auf 60 Seiten Antwort auf alle Fragen

Planungsbüros, die ein Qualitäts-Management-System verwenden, arbeiten effizienter und sind erfolgreicher. Wem die ISO-Zertifizierung zu aufwändig und teuer ist, für den ist das TÜV Rheinland QualitätsZertifikat Planer am Bau eine echte Alternative. Was es damit auf sich hat und welche Vorteile es Büros bringt, haben die Initiatoren jetzt in einer „QM-Fibel“ beschrieben.

Auf 60 Seiten geben die Autoren Günter Göbel, Knut Marhold und E. Rüdiger Weng unter anderem Antworten auf die Fragen,

  • welche Vorteile Planungsbüros von einer QM-Zertifizierung haben,
  • was das TÜV Rheinland QualitätsZertifikat Planer am Bau von der ISO-Zertifizierung unterscheidet,
  • welche Leistungen geprüft und zertifiziert werden,
  • welchen Aufwand man für die Zertifizierung betreiben muss,
  • warum auch Auftraggeber immer mehr Wert auf Zertifizierungen legen,
  • was die Zertifizierung kostet und
  • was Kollegen sagen, die den Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen haben.

Interessierte können die QM-Fibel als gedrucktes Werk oder ebook auf www.planerambau.de bestellen bzw. erwerben.

Zusatzinfos:
Der QualitätsStandard Planer am Bau kann auf der Internet-Seite www.planerambau.de eingesehen werden. Der QualitätsVerbund organisiert die Auditierung, stellt einen Umsetzungsleitfaden zur Verfügung, berät bzw. betreut die Büros auf dem Weg zum Zertifikat und hält den Kontakt zum externen Zertifizierer, dem TÜV Rheinland. Auf der Web-Site finden Interessierte auch Porträts der bereits zertifizierten Büros sowie weiteres umfangreiches Informationsmaterial.

Kontakt für weitere Informationen:
Diplom-Volkswirt Günter Göbel
Presse WM-Q
Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten
Tel.: 09 31 / 418 – 30 61, Fax: 09 31 / 418 – 30 80

IWW Institut für Wirtschaftspublizistik
Max-Planck-Str. 7/9
97082 Würzburg
E-Mail: goebel@iww.de

Save the date: BAU München 2013

BAU München
14. – 19. Januar 2013

Die BAU 2013, das sind 180.000 m² Materialien, Technologien, Systeme.  25 Fußballfelder State of the Art Technologie der internationalen Bauwirtschaft. Die Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme, findet vom 14. bis 19. Januar 2013 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Erwartet werden rund 2.000 Aussteller aus über 40 Ländern sowie etwa 240.000 Besucher aus aller Welt. Sie führt, weltweit einmalig, alle zwei Jahre die Marktführer der Branche zu einer Gewerke übergreifenden Leistungsschau zusammen. Mit rund 50.000 Planern ist die BAU zugleich die weltgrößte Fachmesse für Architekten und Ingenieure. Das Angebot ist nach Baustoffen sowie nach Produkt- und Themenbereichen gegliedert. Zukunftsweisende Themen wie nachhaltiges und generationengerechtes Bauen spielen quer durch alle Ausstellungsbereiche eine wichtige Rolle. Die zahlreichen attraktiven Veranstaltungen des Rahmenprogramms, darunter hochkarätige Foren mit Experten aus aller Welt, runden das Messeangebot ab.

Die Sonderschauen der BAU 2013
Produkt- und Systemlösungen für die Stadt der Zukunft
Begleitend zu den Präsentationen der Aussteller werden die vier Leitthemen der BAU 2013 (Nachhaltigkeit – Energie 2.0 – Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert – Generationengerechtes Bauen) in mehreren Sonderschauen thematisiert und veranschaulicht  – aus verschiedenen Blickwinkeln und unter unterschiedlichen Aspekten. Die BAU arbeitet dabei mit renommierten Partnern zusammen.

Die Lange Nacht der Architektur
Nach dem großen Erfolg der ersten „Langen Nacht der Architektur“ (LNDA) vor zwei Jahren gibt es zur BAU 2013 eine Neuauflage. Am Freitag, 18. Januar 2013, werden rund 40 Gebäude in und um München ihre Pforten öffnen, um der Öffentlichkeit interessante Einblicke zu gewähren.  Die Idee, mit der LNDA eine Brücke zu schlagen von der Fachmesse BAU zu allen an Architektur interessierten Bürgern, wurde zur BAU 2011 erstmals umgesetzt und stieß sofort auf große Resonanz. Rund 14.000 Menschen, ganz normale Bürger aus München und der Region ebenso wie Aussteller und Besucher der BAU, nutzten die Gelegenheit, um in nächtlicher Atomssphäre architektonisch interessante Gebäude zu erkunden, deren Türen dem breiten Publikum normalerweise verschlossen bleiben.

Das BAU – TV informiert zusätzlich live über das Geschehen auf der Messe.

Hier noch einige Eindrücke von der BAU 2011 | © Messe München GmbH – BAU 2011

Weitere Informationen gibt es unter www.bau-muenchen.com

Gelesen: Tree Houses. Fairy Tale Castles in the Air

Märchenschlösser, die in den Himmel wachsen

Der Impuls, zum Schutz auf einen Baum zu klettern, oder um die Erde von oben zu betrachten, ist so alt wie die Menschheit selbst. Schon in frühen Zivilisationen gibt es Hinweise auf Baumhäuser – im Laufe der Geschichte entstanden sie eigentlich überall, wo die Vegetation sich gen Himmel reckt. In gewisser Hinsicht ist das Baumhaus sogar der Inbegriff von Architektur: im Boden verankert und doch über allem schwebend, geborgen und mit weitem Blick.


Das von Terunobu Fujimori entworfene Teahouse Tetsu | Foto und Copyright: Akihisa Masuda

Diese charmant illustrierte Zusammenstellung bietet eine Rundreise zu den visionärsten, komfortabelsten oder verrücktesten Baumhäusern der Gegenwart. Einige wurden von namhaften Architekten entworfen, andere von einfachen Handwerkern. Teehaus, Restaurant oder gleich ein ganzes Hotel, fast jede bauliche Kategorie lässt sich auch in luftiger Höhe konstruieren. Soll es ein Spielort für die Kinder sein? Ein Refugium fürs Wochenende zu zweit? Oder doch eine Plattform zum Meditieren, nur das Rauschen des Windes im Ohr? In Zeiten von wachsendem Umweltbewusstsein wird das Baumhaus zum Symbol für ein Leben im Einklang mit der Natur.

Ob Blockhütte zwischen Ästen oder Spiegelbox, ein Baumhaus ist sowohl Ausdruck freiwilliger Beschränkung als auch Symbol für Freiheit. Eines jedenfalls steht jetzt schon fest: Wer in diese TASCHEN-Schatzkiste realisierter Träume einsteigt, wird zeitgenössische Architektur aus völlig neuer Perspektive erleben.

Der Autor Philip Jodidio (geboren 1954) studierte Kunstgeschichte und Wirtschaftswissenschaften an der Harvard-Universität und war über zwei Jahrzehnte lang Chefredakteur der französischen Kunstzeitschrift Connaissance des Arts. Er hat zahlreiche Artikel und Buchpublikationen verfasst, unter anderem die bei TASCHEN erschienene Reihe Architecture Now! sowie Monografien über Tadao Ando, Norman Foster, Richard Meier, Jean Nouvel und Zaha Hadid. Jodidio gilt international als einer der bekanntesten Autoren zum Thema Architektur.

Erschienen ist Tree Houses. Fairy Tale Castles in the Air 2012 beim Taschen Verlag.
Weitere Informationen gibt es unter dem Link www.taschen.com

ap35 auf dem Designer’s Saturday

Eindrucksvolle Inszenierungen für Design-Liebhaber

Langenthal rief und zahlreich strömten Designer, Architekten und Liebhaber des ästhetischen Feldes letztes Wochenende in den kleinen Ort in der Schweiz. Am 3. und 4. November 2012 fand die 14. Edition des Designer’s Saturday statt und zeigt sich wieder einmal als „reale und ruhige Plattform für Schöpfer, Ideen und Objekte“ – wie der Kurator Sergio Cavero im Impulstext zusammenfasst. Die fünf Gastgeber – Creation Baumann, Girsberger Sitzmöbel, Glas Trösch, Hector Egger Holzbau und Ruckstuhl –  stellten 62 durch einer Jury ausgewählten Firmen eine Ausstellungsmöglichkeit in ihren Produktionshallen, zudem gab es 10 Cartes Blanche für Rauminszenierungen und Forschungsprojekte von renommierten Hochschulen und namhaften Institutionen aus der Schweiz und aus Deutschland.

Angefangen mit der alten Scheune des Mühlenhofes, dem sogenannten City Center, gelangte man weiter mit dem stets vollen Bus über zahlreiche Kreisverkehre von Halle zu Halle und begab sich auf die unterschiedlichen Design-Parcours. Wie in den Jahren zuvor gelangt es zumeist durch eine interessante Raumführung und intelligente Inszenierungen den Besucher angenehm mit den Objekte vertraut zu machen und zu begeistern – nicht zuletzt die zahlreichen Verköstigungsmöglichkeiten vollendeten die lockere Atmosphäre.
Besonders inspirierend fanden wir die experimentellen und spielerischen Hochschulbeiträge, wie die Holzbewegungsapparate der Accademia di Architettura USI oder die DIY-Produktionsverfahren der Ecal Lausanne. Mit ihren Inszenierungen konnten Sky-Frame, Beton Manufaktur, XAL und Creation Baumann, die auch den D´S Audience Award gewannen, punkten.
Mit einem abschließenden Prosecco bei Lista Office, vielen Gesprächen und neuen Eindrücken beendeten wir unseren Besuch in der Schweiz und freuen uns in zwei Jahren wieder auf die kleine, aber sehr eindrucksvolle Schau in Langenthal!

 

 

 

 

 

Zusatzinfos zur Veranstaltung finden Sie unter www.designerssaturday.ch